IMPROVISATIONEN
Reihe für Freie Improvisierte Musik und andere Künste

Die Reihe IMPROVISATIONEN besteht seit 1990. Bis Februar 2015 wurden 158 Konzerte und neun Festivals mit insgesamt 284 Musikern, Bildenden Künstlern, Tänzern, Filmemachern, Fotografen, Wortkünstlern und Performern aus 20 Ländern durchgeführt. Ein Grundgedanke der Reihe ist es, die aktuellen Entwicklungen improvisierter Musik abzubilden und spannende Musiker/ Künstler aus der ganzen Welt in Bremen zupräsentieren. Kooperation wird dabei ganz groß geschrieben. Die eingeladenen Musiker, unter ihnen zahlreiche der weltweit renommiertesten Vertreter ihres Genres, spielen in der Konzertreihe sehr oft zusammen mit Bremer Improvisatoren. Diese musikalischen Begegnungen sind künstlerisch sehr fruchtbar (es wurden schon einige der Live-Mitschnitte als CD veröffentlicht) und unterstützen zudem die Bildung eines Netzwerkes, das gerade in der Freien Szene von großer Bedeutung ist.

Die Konzertreihe IMPROVISATIONEN wurden 1989 im Rahmen der MIB initiiert. Die Konzerte fanden von 1990 bis 1993 im Haus der Naturfreunde- jugend in der Buchtstraße statt. Seit 1994 werden die Konzerte vorwiegend im eigenen Veranstaltungsraum der MIB im Buntentorsteinweg 112 veranstaltet. Weitere Spielorte sind der Sendesaal von Radio Bremen, das Neue Museum Weserburg, die Galerie K', die SPEDITION am Güterbahnhof, das Café Grün und das Theaterkontor.

Ziele der Reihe
- Spiel- und Arbeitsmöglichkeiten für Improvisierende MusikerInnen in Bremen und außerhalb kontinuierlich entwickeln und
- Kontakte zu anderen Initiativen/Improvisatoren entwickeln und pflegen.

Spartenübergreifende Konzeption
Von Anfang an hatten wir die Zusammenarbeit mit Künstern aus anderen Sparten im Blick. Es konnten im Rahmen der Reihe immer wieder Veranstaltungen mit Filmemachern, Tänzern und Bildenden Künstlern realisiert werden. Weitere Medien der künstlerischen Auseinandersetzung waren Literatur, Videokunst sowie Diaprojektionen.

Kontinuierliche Arbeit
Seit Beginn der Reihe 1990 veranstalten wir regelmäßig pro Jahr ca. 8 Konzerte. Dazu kommen eigene Festivals und die Beteiligung am jährlichen MIBNIGHT Jazzfestival.

Das Improvisationen-Team
Das Organisations- und Programmteam besteht aus Reinhart Hammerschmidt, Uli Sobotta und Hainer Wörmann.

Bisherige Veranstaltungen (Stand: Februar 2015)
- 158 Konzerte (mit 284 Musikern, Künstlern, Tänzern, Filmemachern, Fotografen, Wortkünstlern und Performern aus 20 Ländern: Belgien, China, Deutschland, England, Frankreich, Indien, Italien, Japan, Korea, Luxemburg, Mexiko, Niederlande, Norwegen, Österreich, Rumänien, Schweden, Schweiz, Tschechien, Tuva, USA)
- das Festival TOOTHBRUSH & EYEBROWS (1993)
- die Festivals A CUTE MUSIC (2000, 2003, 2005)
- die XXL Minifestivals (2004, 2007, 2008, 2009)
- Teilnahme bei 12 MIB-Festivals
- seit April 2004 gibt es an jedem zweiten Donnerstag im Monat die Improvisations-Session LINK, von 2009-2014 gab es
zusätzlich an jedem vierten Donnerstag die Improvisations-Session birdfree
 
CDs
Es wurden bisher fünf CDs ganz oder teilweise bei IMPROVISATIONEN-Konzerten aufgenommen und bei den Labels Hybrid, EMANEM, Creative Sources Recordings und NURNICHTNUR veröffentlicht.

SERENDIPITY - CHW-Trio
Hannes Clauss, Paul Hubweber, Hainer Wörmann
(1992, hybrid)

air mail
Birgit Ulher, Wolfgang Ritthoff
(1996, hybrid)
 
PAPAJO
Paul Lovens, Paul Hubweber, John Edwards
(2002, EMANEM)

Striking a Blow
Urs Leimgruber, Evan Parker, Nils Gerold, Reinhart Hammerschmidt,

Uli Sobotta, Hainer Wörmann
(2010, NURNICHTNUR)


hin
Urs Leimgruber, Ulrich Phillipp, Nils Gerold

(2010, Creative Sources Recordings)


Pädagogische Arbeit
2009 haben Hainer Wörmann und Reinhart Hammerschmidt zusammen mit ihrer Band KLANK in mehrmonatiger Projektarbeit an der Grundschule Landskronastraße Bremen Marßel mit 50 GrundschülerInnen und ihren LehrerInnen, dem Bläserensemble Lauter Blech, dem Cardew Ensemble und den Künstlerinnen Monika B. Beyer, Dina Koper und Anne Schlöpke das Konzertereignis GROSSES LERNEN realisiert. Wegen des großen Erfolges soll diese Arbeit fortgesetzt werden.

Kooperationspartner
Es konnten bis Januar 2010 mit folgenden Partnern Kooperationen durchgeführt werden: Senator für Kultur, Radio Bremen, Sparkasse Bremen, Künstlerzentrum Schwankhalle, start - Jugend Kunst Stiftung Bremen, Kulturzentrum Lagerhaus, Neues Museum Weserburg, BREMINALE, Konzertschiff TREUE, Ökofonds (Die Grünen), Institut Française, British Council, Pro Helvetia, REM - Reihe für elektronische Musik, Knieschussclub Bremen, Wir in Marßel, Grundschule Landskronastr. Bremen Marßel, Tanzwerk, Newtips / Naturfreundejugend Bremen, Cooperative Newjazz Wiesbaden, Giessen Improvisers Pool, CUBA Münster, AIM Köln, Tonart Hamburg und JMI Hannover.