Jens Schöwing

piano

 

Jens Schöwing studierte Schulmusik in Oldenburg sowie Popularmusik in Hamburg. Seit 15 Jahren ist er als professioneller Pianist, Keyboarder, Arrangeur und Komponist in Sachen Jazz, Rock, Weltmusik sowie Theater und Kabarett zu erleben.


In seinem eigenen Musikverlag und Studio produziert er seine eigene Musik wie zum Beispiel die aktuelle CD „A Hard Jazz Night“ mit Beatlessongs. 

 

Ausgewählte Projekte aus der Vergangenheit 


Joy Spring

Dieses Jazzrockquartett mit Christian Frank (b), Thomas Himmel (dr), und Karsten Scheunemann (sax) wurde 1985 Förderpreisträger im bundesweiten TDK Wettbewerb. Außer diversen Demos und Livemitschnitten keine Veröffentlichungen.

 

Tabaluga

1986, lange bevor Peter Maffay an eine Liveperformance dachte und als Multimedia noch nicht einmal in den Kinderschuhen steckte, produzierte Jens Schöwing mit Freunden dieses Musikmärchen als Musik-, Sprach - und Bilderereignis. Im Anschluss an den überwältigenden Erfolg entstand in ähnlicher Form das von Heinz Bernd Mayer das selbstkomponierte Musikmärchen des Wildschweins „Willibo“.

 

Baobab

In der Zeit von 1986-89 eine der kreativsten und bestbeschäftigsten Afrobands der Republik. Die 1988 erschienene LP mit Musikern aus Ghana, Kamerun, Chile, Guadeloupe und Deutschland setzte Trends in Sachen tanzbarer Afro-Jazzrock wie Manu Dibango und Pili Pili zur gleichen Zeit. Kleiner Restposten an LP´s gerne noch preiswert abzugeben.

 

Iki Dünya

Das Interesse an außereuropäischer Musik stieg und Jens Schöwing stieg 1989 bei der türkisch/deutschen Band Iki Dünya ein. Auf das Erscheinen der CD Istanbul 1992 folgte die Einladung zum „Voice of Asia“ Festival nach Alma-Ata (Kasachstan), wo die Band vor 30.000 Zuschauern im berühmten Eisstadion Medeo mit Stars der weltweiten Ethno-Szene spielte.

 

Labskaus

Das Bremer Kabarett wurde 10 Jahre von Jens Schöwing geduldig am Klavier begleitet. Hieraus bezog er lange seine politische Allgemeinbildung, seinen Humor und verlernte das Singen.

 

Überleben Sie mal

Schauspiel mit Texten von Jane Martin. Engagement am Theaterhaus Schnürschuh 1999 als musikalischer Leiter und Pianist.

 

Theatrium Bremen

Für das traditionsreiche Puppentheater im Bremer Schnoor komponierte Jens Schöwing zahlreiche Bühnenmusiken in den letzten 10 Jahren wie z.B. „Woody Allens schönste Morde“, „Der Name des Duftes - das Parfüm“, „die Addams Family“, sowie für zahlreiche Kinderstücke

 

Cl'azz

Phantasievoll und virtuos gsaltet Cl'azz ein mitreißendes Crossoverprojekt. Schlagzeug, Keyboards und klassische Gitarre bieten eine spannungsreiche Mischung akustischer und elektrischer Klänge hin zu einem neuen Sound voller Dynamik und Klangreichtum. Cl´azz spielt neben neu arrangierten Jazzstandards haupsächlich eigene Kompositionen, in denen sich das rhythmische Schwingen des Jazz mit harmonischer und melodischer Spannung der klassischen Musik verbindet.

 

 

Aktuelle Projekte

 

Pianosolo

Kompositionen und Improvisationen aus dem Bereich des impressionistischen und zeitgenössischen Jazz. Interessante Bearbeitungen berühmter Jazzklassiker, Worldmusic  und Eigenkompositionen sorgen gleichermaßen für Spannung und Entspannung.

 

Jens Schöwing Jazztrio

„A Hard Jazz Night - Celebrating the Music of the Beatles“ so lautet das aktuelle Program dieses hochkarätigen Trios, welches sich auf originelle Weise der Musik der Fab-Four widmet. Im akustischen Trio mit Piano,Bass und Schlagzeug oder plus special guest Uwe Granitza an der Posaune.

 

Clarisma

Kompositionen aus Klassik, Jazz, Tango und Klezmer, gespielt von Barbara Rößler (Klarinette) und Jens Schöwing (Klavier) in kammermusikalischer Interpretation.

Günther Späth Quartett - Vitaler, akustischer Jazz - Swing, Latin, Harbop auf moderner Soundebene. Vier gestandene Musiker der Bremer Jazzszene bieten Clubjazz mit höchstem Unterhaltungwert.

 

Caspar Heinemann & Friends

Jazzfusion in der Besetzung E-Gitarre, Saxophon, Keyboards, Bass und Schlagzeug.  Eigenkompositionen aller Bandmitglieder spiegeln die hohe Kompetenz  und Leidenschaft der Musiker wider, dessen Funke  garantiert aus Publikum überspringt.

 

Bilongo

Latin-Jazz in in der Besetzung Saxophon, Posaune, Piano, Bass, Schlagzeug und Congas. Energiegeladene lateinamerikanische Musik mit kapitalem Groove. Erster gefeierter Auftritt auf der Breminale 2003

 

Code MD

“Miles Davis Special Tribute” in Anlehnung an Miles elektrische Fusionbesetzungen der 80er Jahre. Besetzung: Saxophon, E-Gitarre, Keyboards, Bass, Drums und Percussion. Alle Hits von J.P bis Tutu.

 

Reverend Joe

neues Bremer Allstar Quintett in der Besetzung Dave Goodman- g, Eckhard Petri - sax, Jens Schöwing - fender piano / organ, Marcello Albrecht - b, Oliver Spanuth - dr. spielt Gospel / Soul Jazz im Stile von Ray Charles und Joe Zawinul. Gospelgetränkter Groove und beseelte Soli.

 

Zu allen Projekten steht Demomaterial (Info, Foto, CD) bereit.

 

Kontakt:

Jens Schöwing

Baumhauserweg 31a,
28279 Bremen           
Tel/Fax: 0421 831856
schoewing@web.de          
 
www.jensschoewing.de